Schnelles Internet: Kabel, DSL, UMTS oder LTE?

Heute verfügt fast jeder Haushalt über einen schnellen Internet-Anschluss. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten um diesen zu realisieren. Die Wichtigsten davon sind: DSL, Kabel Internet, UMTS, HSDPA und LTE.

UMTS und HSDPA

UMTS und HSDPA sind die derzeitigen Mobilfunkstandards, die den mobilen Zugang zum Internet ermöglichen. LTE, die 4. Generation des Mobilfunkstandards befindet sich im Aufbau und wird mobiles Internet wesentlich leistungsfähiger machen.

DSL & Kabel Internet

DSL bedeutet schnelles Internet über die Telefonleitung. Hier werden die Daten über die Telefonleitung übertragen, im Gegensatz zu Kabel-Internet, wo dies über das Fernsehkabel geschieht.
Kabel-Internet ist nicht nur vom finanziellen Standpunkt aus eine Alternative zu DSL, auch die möglichen Geschwindigkeiten sind mittlerweile durchaus mit denen von DSL vergleichbar und können diese sogar übertreffen. Standard DSL Geschwindigkeiten sind derzeit 6, 16 oder 50 Mbit/s im Download. Bei Kabel Internet sind Tarife auf dem Markt, die Geschwindigkeiten bis sechs und 130 Mbit/s anbieten.

Nun gibt es viele Menschen, die mit solchen Zahlen nur wenig anfangen können: DSL 6 Mbit/s, DSL 16, DSL 50 Mbit/s, DSL 6000 kbit/s, DSL 16000 kbit/s. Deswegen eine kurze Erläuterung zur DSL-Geschwindigkeit:
Typische DSL-Geschwindigkeiten sind DSL 1000 Kbit/s, DSL 2000 Kbit/s und DSL 16000 Kbit/s, die wie erwähnt den jeweiligen Downstream angeben. DSL 16000 beispielsweise sagt beispielsweise aus, dass maximal 16000 kbit an Daten je Sekunde vom Internet auf ihren Rechner heruntergeladen werden.

Internet Tarifangebote

Bei Tarifangeboten von schnellem Internet ist immer daran zu denken, welche Geschwindigkeit das eigene Userverhalten abdeckt. Für Anfänger, die lediglich E-Mails schreiben und ein wenig im Internet surfen, sind kleine Tarif wie beispielsweise DSL 2000 kbit/s oder DSL 6000 kbit/s durchaus ausreichend. Da hier auch Bilder, Videos und Internetradio kein Problem darstellen. Anders sieht es bei Usern aus, die beispielsweise Videoübertragungen in bester Qualität genießen wollen oder in Haushalten, die mit mehreren Rechnern gleichzeitig ins Internet gehen. Diese sollten eine entsprechend höhere DSL-Geschwindigkeit wählen.

Auch Gamer benötigen einen schnelleren Internetzugang: Außerdem sollten sie auf einen schnelleren Upstream wert legen, der die Geschwindigkeit angibt, mit der Daten vom eigenen Rechner ins Internet geladen werden.

© Autor